Des Cynics Wörterbuch: Exkurs A

Syntax

In der Sprache des Zynikers gibt es einige Besonderheiten, die einen unbedarften Beobachter durchaus verwirren können. Dazu gehört das frequente Auslassen von mehr oder minder wichtigen Satzgliedern.

Am häufigsten davon betroffen scheint ironischerweise das Subjekt in der ersten Person Singular. So ist der Satz „Geh‘ heut ins Kino.“ mitnichten ein Imperativ, sondern lediglich die sprachökonomisch verkürzte Variante des Satzes „Ich geh‘ heute ins Kino.“

Derartige Auslassungen kommen jedoch nicht nur am Satzbeginn, sondern auch am Ende vor. Hier betrifft es insbesondere Sätze, die Teil längerer Erklärungen sind. Diese werden in der Regel in dem Moment abgebrochen, wo sicher ist, dass das Gegenüber verstanden hat, worum…

2 Reaktionen auf Des Cynics Wörterbuch: Exkurs A

  1. So ist der Satz “Geh’ heut ins Kino.” mitnichten ein Imperativ, sondern lediglich die sprachökonomisch verkürzte Variante des Satzes “Ich geh’ heute ins Kino.”

    Das ist übrigens in anderen Sprachen normal. Da erkennt man nur an der konjugierten Form des Verbs, wer denn jetzt eigentlich gemeint ist und ein explizites Subjekt beispielsweise in Form eines Pronomes wird einfach weggelassen, wäre ja auch redundant dann irgendwie. Also die Spanier machen das zum Beispiel so. 😎

  2. Das mit dem Erkennen über die Verbform funktioniert im Deutschen ja auch oft, z.B. bei „Bin dann mal weg“. Aber halt nicht immer.