Monatsarchiv: April 2008

Ich war nicht fleißig

Ja, da sind vier neue Einträge in meinem Blog, fleißig war ich aber trotzdem nicht – ich habe lediglich die Export-Funktion bei WordPress ausgetestet und bei der Gelegenheit gleich mal ein paar Beiträge aus dem Fußballblog ins „normale Themen“-Blog verschoben.

Handball-WM. In Deutschland.

Dieser Post wurde ursprünglich am 21. Januar 2007 unter rock.madcynic.com veröffentlicht, passt aber hier viel besser.

Seit gestern läuft sie ja nun, die Handball-Weltmeisterschaft.
Und da wir ja alle heute in einer vernetzten Welt leben, dachte ich mir heute nachmittag, ich schau mal auf der offiziellen Seite vorbei. Aber was ist denn bitte das?

Erstens ein furchtbares Design, meiner bescheidenen nichtfachlichen Meinung nach, und zweitens nicht mal ein Liveticker? Kinners, da wird aber geschlampt. Klar ist es unfair, die armen Handballer (Budget für die WM sind wohl nicht einmal 10 Mio Euro ) mit der Fußball-WM zu vergleichen, aber einen Livergebnisdienst hätte man ja nun wirklich einbauen können…
Sehr witzig auch die Liste der „weiteren großen Erfolge“ auf der Teaminformationsseite. Ob die Isländer den 13. Platz bei der EM 2004 in Slowenien wirklich als großen Erfolg sehen?
Mit der Seite wird es den Organisatoren wohl eher nicht gelingen, die katastrophalen Bekannheitswerte der WM zu steigern.

Nunja, mir als Magdeburger bleibt ja immer noch die kleine Anzeigetafel in der Innenstadt. *G*

Die Intelligenz des Bundeskartellamts

Dieser Post wurde ursprünglich am 8. Januar 2007 unter rock.madcynic.com veröffentlicht, passt aber hier viel besser.

Da hat das Bundeskartellamt doch was ganz tolles gemacht: Eine Übersicht über die Gaspreise in Deutschland erstellt. Und dazu hat man die Preise von immerhin 739 Unternehmen verglichen. Sicher ein Heidenaufwand.

Großer Gewinner sind dabei die SWM Magdeburg, die deutschlandweit am billigsten sind – zumindest in der Erhebung für Eigenheime (pdf).

Nur gibt es da einen kleinen Haken: Die vom Kartellamt erstellte Tabelle bezieht sich auf die Preise vom Stichtag 15. November. Und was wird des öfteren zum 1. Januar erhöht? Richtig, die Mehrwertsteuer. Ach ja, und die Gaspreise mitunter auch…

Mit einem Wort, die vom Kartellamt am 3. Januar veröffentlichte Übersicht kann man sofort in den Aktenvernichter schieben, denn das Ranking hatte zu diesem Zeitpunkt keinerlei Bedeutung mehr.
Aber so konnten sich einzelne Unternehmen erstmal profilieren.
Vermutlich musste das Geld, das für diese Erhebung ausgegeben wurde, sowieso weg.

Mir ist schlecht

Dieser Post wurde ursprünglich am 12. Oktober 2006 unter rock.madcynic.com veröffentlicht, passt aber hier viel besser.

Eine Forschungsgruppe der Johns Hopkins University hat heute im britischen Journal The Lancet eine Studie veröffentlicht, die Opferzahlen im Irak auf 655.000 schätzt.
Das sind 655.000 Irakis, die laut der Studie nicht gestorben wären, hätte es keine Invasion gegeben. So was nennt die Studie „excess deaths“, der Terminus allein ist schon eklig genug – aber 655.000 Tote, das sind 655.000 Leben, 655.000 Väter, Mütter, Kinder, Brüder, Schwestern, die jetzt nicht mehr sind.

Im Vorfeld der Invasion war ich in Berlin, auf einer Antikriegsdemo. Eine beeindruckende Zahl von Menschen hatte sich eingefunden und bildete die längste Kundgebung aller Zeiten, vom Alexanderplatz bis zur Siegessäule.
Genützt hat es nichts. Die amerikanische Regierung zeigt sich unbeeindruckt, Bush hält die Zahlen aus der Studie für nicht glaubwürdig, und zeigt sich fasziniert davon, wieviel Gewalt die Irakis dulden.
Nun, vielleicht macht es arithmetisch einen Unterschied, ob es 655.000 oder 30.000 Tote Zivilisten seit der Invasion gab – aber einen moralischen macht es nicht, wie hier klar wird.

Scotland Yard und der Rücken

Dieser Post wurde ursprünglich am 7. Oktober 2006 unter rock.madcynic.com veröffentlicht, passt aber hier viel besser.

Heute war es wieder soweit. WebUni.de veranstaltete den zweiten Scotland Yard Contest in Magdeburg. Dieses Mal waren die Fälle schwerer, der Spielplan größer und überhaupt.
Aber ich war wieder ein Mr X. Und nachdem mich schon etwa eine halbe Stunde nach Beginn eine Gruppe „fing“, war der Rest des Tages recht entspannend. Bis ich um 17 Uhr ausstieg, wurden mein Partner und ich nicht mehr gefangen.
Dafür hatte ich heute zwei Erkenntnisse.
Erstens: Nach 5 Stunden in Bussen und Bahnen merkte ich dann doch, dass es eigentlich keine Möglichkeit gibt, sich in einem Bus der Magdeburger Verkehrsbetriebe wirklich bequem hinzusetzen.
Zweitens: Eine Ringlinie kann eine Endstelle haben, an der man aussteigen muss. So erklärte es uns der Fahrer in der Linie 55, das sei Vorschrift, aber er habe die nicht gemacht.
Drittens: Busse mit Gelenk sind schlecht für die Bandscheiben – zumindest wenn man hinten steht/sitzt oder sonstwie vor sich hinleidet. Alles Raser, die Busfahrer hier.
Toller Trost.
Hat aber trotzdem Spaß gemacht.

Schlag aus der Jugend

Der Flint hat hier mal lustige Sachen aufgeschrieben, die in den Bereich „man muss wohl dabei gewesen sein“ fallen. Ich würd ja auch Schwänke aus der Jugend aufschreiben – aber ich erinnere mich an so wenig…und die Sachen, an die ich mich erinnere funktionieren besser, wenn man sie erzählt, als wenn man sie aufschreibt…hachja. *rausred*
Und dann gibts natürlich noch Kategorie C: Ich will mich nich erinnern.

Dinge, die ich besser…

nicht sagen sollte. Da hat ne Bekannte über den Papstbesuch live-gebloggt und auf nen Kommentar von mir geschrieben: „Everyone in Bavaria (and Austria) seems to have a soft spot for this guy. […] I guess everyone wants a piece of him. :)“
Und ich dachte mir, wenn ich jetzt antworte „der letzte Typ den alle in Österreich und Bayern mochten – und von dem man sagen konnte „everyone wants a piece of him“ hatte am 20. April Geburtstag…dann kommt das blöd.