Zum Start was Positives

Normalerweise haben Blogger ja den Ruf, stetige Meckerer zu sein. Da möchte ich heute mal ein Gegenbeispiel sein (Beispiel sein kenn ich gut, gelte ich doch vielmals als ein schlechtes). Hier und heute geht es um ein Lob.
Auf eine Eingebung hin schrieb ich eine kurze, ja flapsige Email an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz geschrieben, in der ich lediglich um eine Auskunft über das Vorhandensein einigerPläne und Grundrisse bat. Eine Antwort erwartete ich nicht wirklich, und so verwunderte es mich nicht, dass sie ausblieb.
Wie groß meine Überraschung, als etwa einen Monat später eine Mail eintraf, und zwar vom Geheimen Staatsarchiv. Offenbar beschränkt man sich dort nicht auf simple Auskünfte à la „Ja, haben wir irgendwo. Müssen se ma suchen“, sondern gibt den Fragenden und Suchenden viel weitergehende Hilfestellung. In der Mail fand ich eine Liste mit potentiell relevanten Plänen, samt Aktenzeichen und Format. Außerdem eine Liste mit weiteren Archiven, die möglicherweise auch noch Pläne des Objekts beherbergen.
Da kann ich nur sagen, Danke und Respekt für den Service – auch wenn es sich hier sicher primär um einen Service für profesionelle Kunden (Historiker usw.) handelt. Nur habe ich nicht den Eindruck erweckt, ein solcher zu sein, und dennoch hat man mir den vollen Leistungsumfang angedeihen lassen.

Die Kommentare sind geschlossen.